Zum Hauptinhalt springen

Pionierinnen der Frauenbewegung in München vor 1900

Das Geschichts-Atelier Elvira im Verein für Fraueninteressen öffnet seine Türen

Die Mitarbeiterinnen des „Geschichts-Atelier Elvira im Verein für Fraueninteressen“ haben in den vergangenen Jahren in weit mehr als 1000 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden biografische Daten von  200 Frauen und Männern gesammelt, die 1896 bzw. 1897 in den Listen der damaligen „Gesellschaft zur Förderung geistiger Interessen der Frau“, dem heutigen „Verein für Fraueninteressen“ als Mitglieder aufgeführt sind.

In einer Zwischenbilanz stellt das „Geschichts-Atelier“ sich und die bisherigen Ergebnisse seiner Arbeit vor. Neben ersten statistischen Auswertungen mit einem Überblick über Alter, Familienstand, Konfession, Herkunft und Berufstätigkeit der frühen Mitglieder werden die Lebensgeschichten einiger ausgewählter Frauen und Männer beispielhaft vorgestellt.

Dabei wird deutlich: Im Verein trafen Menschen aus verschiedenen Ländern und Milieus aufeinander. Sie arbeiteten über die Grenzen von Konfessionen, politischen Überzeugungen und Generationen hinweg gemeinsam für die erfolgreiche Ausbreitung neuer Ideen zur Rolle der Frau in Familie, Staat und Gesellschaft. Die Begegnung ebenso unterschiedlicher wie außergewöhnlicher Menschen in unserem Verein schuf ein Klima, in dem der Funke der Emanzipation überspringen und eine Bewegung entzünden konnte.

Ort: Verein für Fraueninteressen e.V., Thierschstr. 17, 80538 München